Team „Röntgenangriff“ bei der Schachokalypse

Mit einem Team waren die Königsjäger am letzten Sonntag beim zweiten von drei Teilen der Schachokalypse, einer Spaßveranstaltung der Deutschen Schachjugend, dabei.

Unser Team „Röntgenangriff“ bestand aus Arved Voland und Christoph Kriminski.

An jedem Wochenende wurde zuerst eine Schachvariante (auf chess.com) und dann ein anderes Spiel (online) gespielt.

Am letzten Sonntag fand zuerst ein Schach-960-Turnier statt. Der Berichterstatter erwischte einen sehr schlechten Tag und erreichte nur 2,5/7, wobei sogar ein Punkt spielfrei war. Sein Teampartner musste gegen ein starkes Teilnehmerfeld kämpfen und konnte außer dem Spielfrei-Punkt auch keine Erfolge erzielen. Beim anschließenden „Haxball“ musste man als Team zusammen gegen ein anderes Team einen Ball per Tastatur in das gegnerische Tor schießen. Es gab zwar gute Ansätze im Team, so dass auch einzelne Tore glückten, insgesamt reichte es aber wieder nicht für einen Erfolg, so dass wir uns mit „dabei sein ist alles“ begnügen mussten.

Begleitet wurde das Turnier durch einen Sprachchat auf Discord. Die Organisation hat sich dort sehr toll gekümmert, auch wenn der Zeitplan weit verfehlt wurde.

Am kommenden Sonntag findet die letzte Veranstaltung statt.  Zuerst wird 3-Schach gespielt, dann Loveletter.

Man kann noch mitmachen. Die Informationen sind oben verlinkt.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Online-Schach veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Blue Captcha Image
Refresh

*